Sie sind hier: Aktuelles > Veranstaltungen

Der Fastenmonat Ramadan und das Fest des Fastenbrechens am Monatsende

in diesem Jahr vom 27.05.2017 - 24.06.2017

Ramadan ist der Name des 9. Monats des islamischen Mondjahres und der Fastenmonat der Muslime, in dem gesunde Menschen von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang fasten sollen. Ältere und kranke Menschen, menstruierende Frauen, Schwangere, stillende Mütter, Reisende und schwer Arbeitende sind vom Fasten ausgenommen.

Nach islamischer Auffassung wurden im Monat Ramadan große Teile der koranischen Offenbarung von Gott herabgesandt. In einer der letzten ungeraden Nächte des Monats Ramadan, der Lailat al-Qadr, hat die erste koranische Offenbarung an den Propheten Mohammed stattgefunden.

Das Mahl des Fastenbrechens (arabisch: Iftar) wird in diesem Monat allabendlich nach Sonnenuntergang gemeinsam mit Verwandten und Freunden begangen. In der islamischen Welt sind die besonders schönen Nächte des Ramadan bekannt für köstliches Essen und fröhliche Unterhaltung, wie z.B. Schattentheater und Musikabende.

Am Monatsende wird das große dreitägige Fest des Fastenbrechens gefeiert (arabisch: Id al-Fitr, türkisch: Ramazan bayrami). Das Ramadanfest ist nach dem Opferfest (arabisch: Id al-Adha) von der Bedeutung für Muslime das zweitgrößte islamische Fest.

Aufgrund der Berechnung der Tage nach dem islamischen Mondkalender verschieben sich alle islamische Feste im Sonnenkalender um 11 Tage rückwärts, so dass sie zu jeder Jahreszeit stattfinden können. Muslimische Schüler bekommen bundesweit einen Tag schulfrei. Man trägt neue Kleider und erhält Geschenke.

gefördert durch

Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung

Träger

Arbeiterwohlfahrt Berlin Spree-Wuhle e. V.
Caritasverband für das Erzbistum Berlin e.V.