Sie sind hier: Aktuelles > Veranstaltungen

Das kom•zen eröffnet den neuen „Arbeitskreis Interkulturelle Öffnung von Tagespflegeeinrichtungen“

Das kom•zen hat EntscheidungsträgerInnen und Pflegedienstleitungen sein neues Projekt „Arbeitskreis Interkulturelle Öffnung von Tagespflegeeinrichtungen“ präsentiert. Dies geschah im Rahmen einer Fachveranstaltung, die in der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung stattfand. Die Senatorin Dilek Kolat begrüßte die Anwesenden und betonte den steigenden Bedarf an kultursensibler Pflege.

Bei der Auftaktveranstaltung kamen zwölf EntscheidungsträgerInnen und Pflegedienstleitungen von Tagespflegeeinrichtungen sowie der stellvertretende Geschäftsführer der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Berlin Spree-Wuhle e.V., Ricardo Fonseca, zu einem Fachaustausch zusammen und diskutierten Fragen zur interkulturellen Organisationsentwicklung. Die Teilnehmenden entwickelten Ideen und äußerten Wünsche für Themen und Arbeitsweisen des neuen „Arbeitskreises Interkulturelle Öffnung von Tagespflegeeinrichtungen“.

Die offene Diskussion verdeutlichte, dass seitens der Einrichtungen ein Bedarf zur interkulturellen Organisationsentwicklung und der Entwicklung von Konzepten kultursensibler Pflege besteht. Herausforderungen bei der Umsetzung sehen die Teilnehmenden insbesondere bei der Weiterentwicklung von interkulturellen Kompetenzen der MitarbeiterInnen, dem verstärkten Aufbau von Vernetzungsstrukturen und den daraus folgenden Kosten. Ein weiteres wichtiges Thema sind die Transportkosten für die Gäste der Tagespflegeeinrichtungen. In dem neu gegründeten Arbeitskreis werden Lösungen für die Herausforderungen entwickelt.

Die Senatorin Dilek Kolat betonte in ihrem Grußwort, dass künftig immer mehr ältere Migrantinnen und Migranten pflegerisch versorgt werden müssen und ihr Anteil an der Bevölkerung insgesamt steigt. Diese demographische Entwicklung betrifft alle Einrichtungen der Altenpflege, auch die der teilstationären Pflege, in denen bereits jetzt Handlungsbedarf besteht. Dr. Christiane Fuhrmann von der Abteilung Pflege der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung legte dazu statistische Daten vor.

Dr. Nadia Nagie und Güllü Kuzu vom kom•zen moderierten die Veranstaltung. Güllü Kuzu präsentierte das Good-Practice Beispiel der „Kamil Tagespflege“, die sie gründete und langjährig leitete. Das kom•zen lud alle Verantwortlichen der Tagespflegeeinrichtungen dazu ein, sich an dem Arbeitskreis zu beteiligen. Der Arbeitskreis wird unter der Leitung von Güllü Kuzu zwei Jahre lang regelmäßig zusammen kommen. Die Projektleiterin berät und begleitet die teilnehmenden Einrichtungen bei der Entwicklung interkultureller Organisationsentwicklungsprozesse.

Weitere Informationen dazu erhalten Sie auf Anfrage im Opens internal link in current windowkom•zen.

gefördert durch

Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung

Träger

Arbeiterwohlfahrt Berlin Spree-Wuhle e. V.
Caritasverband für das Erzbistum Berlin e.V.