Sie sind hier: Projekte > DeMiCo

DeMiCo - Das Thema Demenz in die Migrant*innen-Communities bringen

Das Pilotprojekt DeMiCo („Das Thema Demenz in die Migrant*innencommunities bringen“) hat zum Ziel Schlüsselpersonen aus drei ausgewählten Migrant*innen-Communities zu Multi-plikator*innen auszubilden, so dass sie nach der Teilnahme an einer Schulung in der Lage sein werden eine Funktion als Lots*in wahrzunehmen, um auf das Thema Demenz und die damit verbundene Angebotsstruktur der Senatsverwaltung aufmerksam machen zu können.

Das Pilot-Projekt dient der Integrationsarbeit im Gesundheitswesen und soll die Menschen mit Migrationshintergrund möglichst weitreichend erreichen. Im Jahr 2020 wurde das Modellprojekt verstetigt, so dass es eine dauerhafter Auftrag des Kom•Zens sein wird. Das Thema „Demenz“ ist aufgrund der demografischen Entwicklung eine wichtige und längerfristige Aufgabe für die Gesellschaft. In dieser Schulungsreihe haben Menschen aus der türkischen Community teilgenommen, was viel positives Feedback brachte.

Handlungsempfehlung zum Modellprojekt "Das Thema Demenz in die Migrantencommunities bringen"

Das Modellprojekt „Demico – Das Thema Demenz in die Migrant*innen-Communities bringen“ hat sich zum Ziel gemacht, Schulungen zur Sensibilisierung zu entwickeln, modellhaft in drei Berliner Communities zu erproben und Schlüsselpersonen zu Multiplikator*innen auszubilden.
Damit werden Aufklärung und Information über das Krankheitsbild Demenz und die vorhandenen Versorgungs- und Beratungsangebote verbessert, Kompetenzen im Umgang mit erkrankten Angehörigen erworben unddie Prävention gestärkt. Das Projekt „Demico“ versteht sich als ein Beitrag zur Erhöhung der Gesundheitskompetenz in den Berliner Migrant*innen-Communities.

Hier ist die abschließende Broschüre zu den Schulungen.

gefördert durch

Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung
Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales

Träger

Arbeiterwohlfahrt Berlin Spree-Wuhle e. V.
Caritasverband für das Erzbistum Berlin e.V.