Sie sind hier: Über Uns > Leitbild

Leitbild

Wer Sind wir?

Das „Kompetenz Zentrum Interkulturelle Öffnung der Altenhilfe“ (kom•zen) ist ein Stabsprojekt der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung. Es befindet sich in Trägerschaft der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Berlin Spree Wuhle e.V. und des Caritasverbands für das Erzbistum Berlin e.V. Das kom•zen arbeitet zu den Themenfeldern „Alter(n), Migration und Pflege“.

Was ist unser spezifischer Auftrag?

Der Auftrag des kom•zen ist die Einbindung älterer Einwanderer_innen in die Berliner Altenhilfe- und Pflegestrukturen. In seiner Schnittstellenfunktion zwischen Politik, Verwaltung und dem Feld der Akteure befördert das kom•zen den Bewusstseinswandel für die Prozesse der interkulturellen Öffnung. In den spezifischen Institutionen der Altenhilfe und Pflege unterstützt es praxisnah die interkulturelle Kompetenzentwicklung. Das kom•zen hat eine ausgewiesene Beraterfunktion. Es informiert, sensibilisiert, vernetzt und berät die Institutionen der Altenhilfe und Pflege.

Das Stabsprojekt engagiert sich auf gesamtstädtischer und kommunaler Ebene in den Bereichen:

  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Qualifizierung
  • Entwicklung von Modellprojekten gemeinsam mit Trägern von Beratungs- und Pflegeeinrichtungen und Vereinen sowie Ehrenamtlichen und Betroffenen

Wofür stehen wir?

Kunden: Wer sind unsere Auftraggeber, Adressaten, Zielgruppen?

Auftraggeber:

  • Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung
  • Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales
  • Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Berlin Spree-Wuhle e.V.
  • Caritasverband für das Erzbistum Berlin e.V.

Adressaten:

  • der „Runde Tisch Interkulturelle Öffnung der Altenhilfe des Landes Berlin“
  • die „Arbeitsgemeinschaft Migration“ des Landesseniorenbeirats (LSBB)
  • die Gruppe älterer Menschen: einheimische wie eingewanderte Senior_innen
  • Mitarbeiter_innen der Bezirksverwaltungen, der Pflegestützpunkte, der offenen Altenarbeit, Integrationslotsen, Kontaktstellen PflegeEngagement (KPE)
  • Politisch Verantwortliche
  • Migrantenorganisationen und Migrantenselbstorganisationen
  • Mitarbeiter in stationären und teilstationären Pflegeeinrichtungen
  • Ehrenamtliche

Was sind unsere Ziele?

Das kom•zen berät die Berliner Bezirke am „Runden Tisch Interkulturelle Öffnung der Altenhilfe des Landes Berlin“. An diesem Runden Tisch entwickelt das Kompetenz Zentrum gemeinsam mit der Senatsverwaltung und den Verantwortlichen der 12 Berliner Bezirke die „Opens internal link in current windowHandlungsempfehlungen für die Interkulturelle Öffnung der Altenhilfe“. Ziel des kom•zen ist es, die Handlungsempfehlungen gemeinsam mit den Akteuren umzusetzen. Handlungsempfehlungen für die Jahre 2015 - 2018 gliedern sich in vier Handlungsfelder:

  • Im Handlungsfeld I wird der Bewusstseinswandel für die Interkulturelle Öffnung der Altenhilfe befördert. Ziel ist es, den Fluss von Informationen in Richtung auf die Gruppe der älteren Zuwanderer zu verstärken.
  • Im Handlungsfeld II wird die interkulturelle Kompetenz in den Bezirken und in den Bereichen der Altenhilfe und Pflege ausgebaut und gefördert. Ziel ist es, dass sich die Arbeit der Mitarbeiter in den Bereichen der Altenhilfe und –pflege kultursensibel ausrichtet.
  • Im Handlungsfeld III wird die Partizipation und das Ehrenamt unter älteren Zuwanderern gefördert. Ziel ist es, die Positionen älterer Zuwanderer im Rahmen des politischen und sozialen Engagements zu festigen.
  • Im Handlungsfeld IV wird über kultursensible Pflege die Ausbildung und Praxis informiert.  Ziel ist es, in Medien der Zuwanderer-Communities mehr Informationen über Ausbildungsberufe in der Altenpflege zu platzieren.

Das kom•zen erarbeitet gemeinsam mit den Berliner Pflegestützpunkten und den Bezirksämtern „Opens internal link in current windowStandards für kultursensible Beratungsarbeit“.

Das kom•zen fördert die politische Teilhabe und das Ehrenamt unter älteren Zuwanderern (u.a. in den bezirklichen Seniorenvertretungen (SV), in den Sozialkommissionen, Angebote der offenen Altenhilfe)

Das kom•zen stärkt die seniorenpolitische Arbeit AG Migration des Landesseniorenbeirates (LSBB)

Das kom•zen begleitet den Aufbau von Selbsthilfestrukturen und stößt Modellprojekte zur deren Umsetzung an

Das kom•zen beteiligt sich Schulungen zur interkulturellen Kompetenzentwicklung für Führungskräfte der Bezirksämter, den Mitarbeitern der Pflegestützpunkte und der offenen Altenhilfe.

Das kom•zen begleitet die Berliner Integrationslotsen bei Schulungen Rund um das Thema Gesundheit und Pflege.

Das kom•zen unterstützt und begleitet die Umsetzung von Praxis-Referenzmodellen in ausgewählten Bezirken. Aktuell kooperiert das kom•zen im Rahmen eines Referenzmodells mit dem privaten Träger Vitanas und begleitet hier die interkulturelle Öffnung im Heimbereich beispielsweise durch Inhouse-Schulungen von Mitarbeiter_innen, Gemeinwesen- und Begegnungsarbeit und die Etablierung von Expertengruppen mit älteren Zuwanderern.

Das kom•zen beteiligt sich an der Öffentlichkeitsarbeit zur Gewinnung von Altenpflegefachkräften aus den Zuwanderer-Communities und leistet Vernetzungsarbeit zwischen Zuwanderer-Communities und Pflegestützpunkten.

gefördert durch

Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung
Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales

Träger

Arbeiterwohlfahrt Berlin Spree-Wuhle e. V.
Caritasverband für das Erzbistum Berlin e.V.